Heute: December 18, 2017, 11:27 pm
  
Gesellschaft & Kultur

Bremer investieren mit 413 Euro deutlich mehr für Geschenke als im Vorjahr

Weihnachtliche Atmosphäre in Bremen (Foto: Amelie Szameit)
Weihnachtliche Atmosphäre in Bremen (Foto: Amelie Szameit)
Weihnachtsumfrage 2017

 

PR-Inside.com: 2017-11-24 15:33:03
Die Bremer planen in diesem Winter 47 Euro mehr für Weihnachtsgeschenke auszugeben als im vergangenen Jahr. 413 Euro wird im Schnitt für Präsente investiert, 366 waren es im Vorjahr. Im Vergleich zum Rest der Republik sind die Bremer weniger spendabel, denn der Bundesdurchschnitt liegt bei 465 Euro. Außerdem zeigt die aktuelle Umfrage der FOM Hochschule, dass den meisten der 715 befragten Bürgerinnen und Bürgern in Bremen frei gestaltbare Zeit wichtiger wäre als Geschenke.


Ein Großteil der Bremer Bevölkerung besorgt die Weihnachtsgeschenke Anfang bis Mitte Dezember, wobei Männer anteilig häufiger (29,1 Prozent) als Frauen (20,8 Prozent) erst kurz vor Weihnachten (ab dem 16. Dezember) ihre Geschenke kaufen. 7,1 Prozent der Männer kaufen die Präsente sogar erst einen Tag vor, bzw. an Heiligabend. Sowohl Frauen (414 Euro) als auch Männer (411 Euro) geben ungefähr gleich viel für Weihnachtsgeschenke aus. Die Generation der Traditionalisten (63-99 Jahre) ist mit rund 576 Euro durchschnittlich am spendabelsten beim Geschenkekauf.

Spitzenreiter der beliebtesten Weihnachtsgeschenke sind bei den Bremern Geschenkgutscheine (53 Prozent), Bücher und Schreibwaren (50 Prozent) sowie Tickets für Kultur- oder Theaterveranstaltungen (49 Prozent), dicht gefolgt von Kosmetik und Körperpflegeprodukten mit 45 Prozent. Danach folgen Uhren, Schmuck, Juwelen, Gold− und Silberwaren (42 Prozent). Frei gestaltbare Zeit ist allen Generationen (außer den Traditionalisten) in Bremen jedoch wichtiger als Geld. Traditionalisten stimmen dem nur mit 23,1 Prozent zu, sie würden sich zu 71 Prozent durch mehr positive Beziehungen zu anderen Menschen reich beschenkt fühlen.

Wichtig für den Kaufentscheid sind für 65 Prozent der Befragten persönliche Empfehlungen von Freunden und Bekannten. 56 Prozent informieren sich im Internet über Produkte. Das direkte Gespräch und die Beratung im Fachgeschäft favorisieren immerhin 47 Prozent der in Bremen Befragten. Mehr als die Hälfte der Befragten (55 Prozent) legt Wert auf die Güte der Produkte und vertraut auf bekannte Marken, Herkunft und Gütesiegel.

Die Umfrage führte die FOM Hochschule in Bremen zwischen dem 15. September und 31. Oktober 2017 durch. Gefragt wurden mehr als 715 Bürgerinnen und Bürger ab 12 Jahren in persönlichen Face-to-Face-Interviews.

Die Ergebnisse in der Übersicht: www.fom.de/uploads/forschungsprojekte/downloads/Weihnachtsumfrag ..

Mit mehr als 46.000 Studierenden ist die FOM die größte private Hochschule Deutschlands. Sie bietet Berufstätigen und Auszubildenden an bundesweit 29 Hochschulzentren die Möglichkeit, berufsbegleitend praxisorientierte Bachelor- und Masterstudiengänge aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Gesundheit & Soziales, IT-Management sowie Ingenieurwesen zu absolvieren. Die Studienabschlüsse sind staatlich und international anerkannt. Getragen wird die FOM von der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft mit Sitz in Essen. Die Hochschule ist vom Wissenschaftsrat akkreditiert und hat von der FIBAA Anfang 2012 das Gütesiegel der Systemakkreditierung verliehen bekommen – als erste private Hochschule Deutschlands.

Weitere Informationen: www.fom.de.

Presseinformation
DENKBAR – PR & MARKETING GMBH
Güntherstraße 13/15


28199 Bremen

Marcel Waalkes DENKBAR – PR & Marketing GmbH
Pressekontakt FOM Hochschule in Bremen
0421 699 255-18
email
www.fom-bremen.de


# 446 Wörter
Empfohlene Artikel
Mehr von AutorIn
Gleichbehandlung ist Chefsache
„Arbeitsrechtliches Frühstück“: FOM Hochschule lädt ein Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz verpflichtet: Seit 2006 [..]
Recht der Unternehmer im Fokus
„Arbeitsrechtliches Frühstück“: FOM Hochschule lädt ein Die Zahl der befristeten Arbeitsverträge ist in den vergangenen Jahren [..]
Anforderungen an digitales Personalmanagement FOM Hochschule [..]
Im Rahmen der Ausbilderkonferenz lädt die FOM Hochschule in Bremen am Donnerstag, 26. Oktober, zum Austausch über digitales Personalmanagement [..]
FOM Hochschule in Bremen begrüßt Erstsemester
Der „Große Saal“ im Haus Schütting war Anfang September bis auf den letzten Platz gefüllt. Am Sitz der Handelskammer Bremen [..]
IDePLATE-System: Ein Beispiel für Innovationskraft „made [..]
Bremen, Juni 2017. Der deutsche Kfz-Kennzeichenhersteller Tönnjes E.A.S.T. hat gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern NXP [..]
 
Mehr von: Gesellschaft & Kultur
Wichtigkeit der Menschenreche auf allen Ebenen bekannt [..]
Am 8. Dezember fand in der Scientology Kirche Hamburg eine Informationsausstellung über die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, die [..]
Einreichungsphase gestartet: Jetzt für den Deutschen Computerspielpreis [..]
Berlin, 04. Dezember 2017: Ab sofort können Spieleentwickler, Publisher, Studierende und Schüler ihre digitalen Spiele für [..]
Dritter Game Mixer holte deutsche Spieleentwickler*innen nach [..]
Berlin, 29. November 2017: Nach acht abwechslungsreichen Tagen endete am vergangenen Freitag der Game Mixer South Africa mit [..]
Politische Flüchtlinge in Menschenrechten ausgebildet
Auf einem von der Nationalen Scientology Kirche in Spanien veranstalteten Menschen¬rechts-seminar wurde ein Korps von politischen Flüchtlingen [..]
Reduzieren auf das Wesentliche – Minimalismus regt [..]
Die Städte werden immer voller, die Wohnungen kleiner. Dennoch häufen viele Menschen immer mehr Dinge an. Als Gegenmodell zur [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.