Heute: December 12, 2018, 6:50 am
  
Kunst

Biennale Austria Ausstellung - TIME IS ...

Der Verein BIENNALE AUSTRIA präsentiert vom 1. bis 15. September 2018 in der Galerie Il Salone dell‘arte, Via della Zonta 2/c, 34100 Trieste in der Ausstellung „TIME IS …“ Positionen von Künstlerinnen und Künstlern aus Australien, Deutschland, Ukraine und Österreich zum Thema „ZEIT“.
Ausstellungslogo
Ausstellungslogo
PR-Inside.com: 2018-06-23 18:28:51
Thema


Grundsätzlich wird eine Beschäftigung mit dem Phänomen Zeit in den bildenden Künsten immer von zwei Seiten erfahrbar: Zeit wird in ihnen sowohl vermittelt, als auch konstituiert. In den verschiedenen Epochen wurde dem Phänomen Zeit mehr oder weniger große Aufmerksamkeit gewidmet.


In den letzten Jahrzehnten zeigt sich jedoch eine radikale gesellschaftsbedingte Wandlung in der Wahrnehmung des Phänomens Zeit.


Die Vergrößerung des individuellen Raumes durch die rasante Entwicklung technischer Medien und digitaler Bezugsgrößen, die Erhöhung der eigenen Lebensgeschwindigkeit durch ein sich zunehmend schneller veränderndes und agierendes Umfeld, die Konzentration sowie der Zwang auf allen Ebenen die Zeit in einer leistungsorientierten Gesellschaft möglichst produktiv zu nutzen, lässt Fragen nach der Wahrnehmung von Geschichte, Vergänglichkeit und nach dem Umgang mit Erinnern und Vergessen von besonderen Interessen jedes Einzelnen werden. (Elisabeth Rass, 2018)


TIME IS …


Il Salone dell’arte


Via della Zonta 2/c


34100 Trieste / Italien


Vernissage: 1. September 2018, 18.30 Uhr


Einführende Worte: Cristina Feresin, Kunstkritikerin


Eröffnung: Elisabeth Rass, Herwig Maria Stark (Biennale Austria)


Künstlerinnen und Künstler:


PIA KINTRUP | NATALIIA KRYKUN | MARLIS LEPICNIK |


DONNA LOUGHER | MARLEN PEIX | ELISABETH RASS |


HERWIG MARIA STARK | ILDIKÓ TEREBESI | KERSTIN VOSS


Ausstellungsdauer: 2. September – 15. September 2018


Öffnungszeiten der Galerie: MO – SA 10.00 – 12.00 und 16.00 – 19.00 Uhr


Ausstellungsort:


Der Salone dell‘arte befindet sich in Triest im Borgo Teresiano, dem historischen Viertel der Stadt, welches berühmt für seine Jugendstil-Cafés, seine Theater, seine Antiquitätenläden und seine historische Atmosphäre ist, die durch die Straßen strömt, ein Spaziergang durch das Borgo Teresiano lässt eine vergangene Epoche wieder lebendig werden.


Die Galerie ist seit über achtzehn Jahren im künstlerischen Kulturbereich präsent, umfasst neben einem gemütlichen Ausstellungsraum auch vier Schaufenster, die die Hauptstraße überblicken und ist ein Bezugspunkt für viele einheimische Künstler.


Im Laufe der Jahre hat Salone dell‘arte Ausstellungen von bedeutenden italienischen Künstlern, wie Elvio Zorzenon, Pietro Piccoli, Fabio Colussi, Ezio Farinelli, Diego Valentinuzzi und internationalen Künstlern organisiert, an wichtigen Veranstaltungen der Kunstszene, sowie an den Kunstmessen von Padua, Pordenone, Reggio Emilia, Arezzo, Forte dei Marmi teilgenommen und war leitender Kurator der künstlerischen Leitung der Tartaglia Arte di Roma.


Der Salone dell‘arte ein wichtiger Ausstellungsplatz in einer stetig wachsenden Stadt.


Information über die Künstlerinnen und Künstler:


PIA KINTRUP


Studium an der Universität Folkwang, Universität der Künste, Fotografie – Bachelor of Arts und Photography Studies and Practice – Master of Arts, Essen, Deutschland, Gewinnerin des „Exzellenz Stipendiums“ der Marianne-Ingenwerth Stiftung. Nationale Ausstellungstätigkeit seit 2012. Pia Kintrup lebt und arbeitet in Essen, Deutschland.


NATALIIA KRYKUN


Sie studierte bildende Kunst an der Kunstschule in Kyjiw und absolvierte ein Masterstudium an der NULES in Kyjiw, Ukraine. Sie ist Preisträgerin der „Ukrainischen Schulolympiade für bildende Kunst“ in Kremenets, Ukraine. Internationale Ausstellungstätigkeit seit 2012. Nataliia Krykun lebt und arbeitet in Wien, Österreich.


MARLIS LEPICNIK


Freischaffende Künstlerin, lebt und arbeitet in Klagenfurt, Österreich. Ihre Vorlieben sind die Aktzeichnung und die künstlerische Auseinandersetzung zu aktuellen Themen. Zahlreiche Ausstellungsbeteiligungen in Deutschland, Italien und Österreich seit 2009.


DONNA LOUGHER


Sie studierte und graduierte an der Canberra School of Art und arbeitet seit vielen Jahren als Kunstpädagogin und als Künstlerin. Sie ist Preisträgerin des "Tasmanian Art Award 2010" und nimmt seit Jahren an nationalen und internationalen Ausstellungen teil. Donna Lougher lebt und arbeitet in Berriedale, Tasmanien, Australien.


MARLEN PEIX


Fotografin und Kuratorin, lebt und arbeitet in Starnberg, Deutschland. Ihre Motive findet sie im Alltäglichen. Vermeintlich Nebensächliches oder auch Unscheinbares wird durch analoge und digitale Aufnahme- und Bearbeitungstechniken zu abstrakten Bildkompositionen aus Licht, Farbe und Form. Seit 2008 internationale Ausstellungs- und Kuratoren Tätigkeit. Zahlreiche internationale Auszeichnungen und Veröffentlichungen.


ELISABETH RASS


Für Elisabeth Rass ist Fotografie ein Weg, um Zustände, Missstände, Schönheit, Alltägliches und Außergewöhnliches in einem anderen Licht oder einer anderen Perspektive zu zeigen. Internationale Ausstellungstätigkeit seit 2011. Ihre Arbeiten sind in öffentlichen Sammlungen in Italien, Südkorea, USA und Österreich vertreten. Sie lebt und arbeitet in Wien, Österreich.


HERWIG MARIA STARK


Studium für Modedesign in Wien und Florenz. Auszeichnung 1996 mit dem Österreichischen Staatspreis für das beste Design. Seit 1998 als freischaffender Modedesigner, Kostümbildner, Stylist und bildender Künstler tätig. Internationale Ausstellungstätigkeit seit 1998. Seine Arbeiten wurden mehrfach international ausgezeichnet und sind in internationalen Sammlungen vertreten. Er lebt und arbeitet in Wien, Österreich.


ILDIKÓ TEREBESI


Studium der Pharmazie, danach Hinwendung und Rückbesinnung zur Kunst. Seit 2012 kontinuierliche künstlerische Weiterbildung an der Akademie für Malerei in Berlin und im Atelier des Passerelles Paris. Seit 2014 internationale Ausstellungstätigkeit. Ildiko Terebesi lebt und arbeitet in Berlin, Deutschland.


KERSTIN VOSS


Kerstin Voss arbeitet seit 20 Jahren autodidaktisch im Bereich Malerei und Collagetechnik. Zahlreiche nationale Ausstellungen seit 2010. In ihren Arbeiten wird den Farben der Natur Raum gegeben, manchmal farblich entfremdet, abstrahiert ohne Ablenkung, geschichtet, aber das farbige Darunter verliert nicht an Wichtigkeit. Kerstin Voss lebt in Lüneburg, Deutschland.

Presseinformation
Biennale Austria - Verein zur Förderung zeitgenössischer KünstlerInnen
Schottenfeldgasse 19/8


1070 Wien

Elisabeth Rass
Vorsitzende
+43 650 455 00 50
email
biennaleaustria.org


# 863 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Kunst
NUIGINI - LAND OF THE UNEXPECTED I
Dies spiegelt sich auch in der Kunst wider, die vom täglichen Leben und der Mythologie der Stämme erzählt. Während Rinden(bast)stoffe, [..]
grenzüberschreitend. Karten als Projektionsflächen der [..]
In einer Zeit, in der Globalität und territoriale Abgrenzung in einem Spannungsverhältnis stehen, soll diese Gegenüberstellung die [..]
Mardayin - Aboriginal Art von Maningrida Arts
ÜBER NIXEN UND ANDERE GEISTWESEN AUS DEM WESTERN ARNHEM LAND In der Kunst des Arnhemlands spielen die allgegenwärtigen Geist- [..]
Tanz im Mondenschein - Aboriginal Art der [..]
REIF FÜR DIE INSEL? Nach Freiburg möchten wir nun auch die Besucher unserer Collectors Lounge in Schorndorf mit auf die [..]
Preisträgerin 2018 – Kunstpreis der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe
Die Preisjury hatte aus den fünf vorgeschlagenen Künstlerpersönlichkeiten, die ihre vorwiegend aktuel-len Werke in einer Ausstellung [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.