Heute: December 15, 2017, 8:32 pm
  
Wissenschaft & Forschung

Als der Tatzelwurm die Schweiz erregte

Titel des Taschenbuches "Der Tatzelwurm" von Ernst Probst
Titel des Taschenbuches "Der Tatzelwurm" von Ernst Probst
1935 war angeblich bei Meiringen im Berner Oberland in der Schweiz das erste Foto eines Tatzelwurms geglückt.

 

PR-Inside.com: 2017-11-29 09:18:28
Bern / Berlin – Vor 82 Jahren überraschte die „Berliner Illustrirte Zeitung“ – so die damalige Schreibweise – ihre mehr als eine Million Leser mit einem sensationellen bebilderten Artikel: Angeblich war bei Meiringen im Berner Oberland in der Schweiz das erste Foto eines Tatzelwurms geglückt. Die unscharfe Aufnahme von einem unbekannten Tier mit einem Maul wie ein Haifisch, furchterregenden Zähnen und einer Nase wie ein Affe sorgte 1935 für großes Aufsehen in Europa.


Bei diesem vermeintlichen Tatzelwurm aus der Schweiz, den der professionelle Pressefotograf namens Paul Balkin bei einem „planlosen Spaziergang“ zufällig entdeckt haben wollte, handelte es sich nicht um einen riesigen Drachen (auch Lindwurm oder Tatzelwurm genannt). Das von ihm angeblich fotografierte Geschöpf hatte eine Länge von rund 80 Zentimetern und einen Durchmesser von ungefähr 25 Zentimetern. Der Name Tatzelwurm beruht auf seinen zwei Tatzen, die für einen Wurm ungewöhnlich sind.

Nach der Veröffentlichung zweier Tatzelwurm-Artikel am 17. und 25. April 1935 im fernen Berlin erschienen auch in Schweizer Zeitungen und Zeitschriften mehr oder minder seriöse Berichte über dieses seltsame Fabeltier in ihrem Heimatland. Ernsthafte Journalisten bezweifelten die Echtheit des mutmaßlichen ersten Tatzelwurm-Fotos. Aber es meldeten sich auch immer mehr Einheimische, die ebenfalls einen Tatzelwurm erblickt zu haben glaubten.

In Bayern, Österreich und Südtirol wollen im Laufe der Zeit ebenfalls immer wieder Augenzeugen einen Tatzelwurm mit katzenartigem Kopf und zwei kurzen Beinen gesehen haben. Die Heimat dieses merkwürdigen Wurms sollen die Berge der Alpen und deren Vorland sein. Manche der Begegnungen mit einem derartigen Lebwesen sollen für Augenzeugen sogar tödlich ausgegangen sein. Zum Beispiel 1779 für einen Bauern, den zwei Tatzelwürmer angriffen, beim Dorf Unken im Land Salzburg in Österreich.

Die meisten Menschen aus der Gegenwart betrachten den Tatzelwurm lediglich als Fabeltier, das nur in der Phantasie existiert. Es gibt aber auch Leute, die ihn für ein tatsächlich heute noch vorkommendes Tier halten. Was davon richtig ist, müssen die Leser/innen des jetzt erschienenen Taschenbuches „Der Tatzelwurm – Das Rätseltier in den Alpen“ (GRIN-Verlag, München, www.grin.com) des Wiesbadener Autors Ernst Probst selbst entscheiden.

Ernst Probst hat bereits etliche Werke über Fabeltiere wie Affenmenschen, Drachen, Einhörner, „Nessie“ und andere Seeungeheuer geschrieben. Von 1986 bis heute veröffentlichte er mehr als 300 Bücher, Taschenbücher und Broschüren über Themen aus den Bereichen Paläontologie, Zoologie, Kryptozoologie, Archäologie, Geschichte sowie Biografien über berühmte Frauen und Männer.

Bestellung von „Der Tatzelwurm – Das Rätseltier in den Alpen“ bei:

www.grin.com/de/e-book/285867/der-tatzelwurm

Presseinformation
Autor Ernst Probst
Im See 11

Ernst Probst
Journalist und Autor
+49613421152
email
buch-welt.blogspot.com


# 436 Wörter
Empfohlene Artikel
Mehr von AutorIn
Buchtipp: Yeti. Der Schneemensch im Himalaja
München / Wiesbaden - Leben im Himalaja heute noch riesige Schneemenschen, die von den Einheimischen mit vielen Namen bedacht werden? [..]
Wie sich Ernst Probst für Archäologie begeisterte
München / Wiesbaden – „In Sprendlingen wurde eine versunkene Stadt entdeckt. Da müssen Sie hin!“ Dies sagte im Sommer 1978 [..]
Spannende Ausflüge in die Urzeit
München / Wiesbaden – Wer spannende Ausflüge in die Erdgeschichte oder Menschheitsgeschichte unternehmen will, ohne dafür [..]
In Deutschland jagten einst Jaguare
Wiesbaden – Im Eiszeitalter haben in Deutschland auch so genannte Europäische Jaguare (Panthera onca gombaszoegensis) gejagt. [..]
Berühmter Dinosaurier-Jäger aus Franken
Nürnberg / München - Der deutsche Paläontologe Ernst Stromer von Reichenbach, geboren am 12. Juni 1871 in Nürnberg, gestorben [..]
 
Mehr von: Wissenschaft & Forschung
Munich Investment Forum: Tech-Startups im Pitch und [..]
Das Munich Investment Forum ist seit 2014 eine Präsentations- und Netzwerkplattform für junge Unternehmen und bringt Forscher, Gründer, [..]
Digitales Auge für bessere Kontrolle und Instandhaltung [..]
Mehr als 33.000 Kilometer misst das Streckennetz der Deutschen Bahn, auf dem die Züge täglich Millionen Menschen und Güter durch [..]
Künstliche Intelligenz für die industrielle Mikrobiologie
Pünktlich zum 20. Jahrestag ihrer Firmengründung präsentiert die vermicon AG die neue Scan VIT® Technologie. Das automatisierte Analysesystem [..]
Recht der Unternehmer im Fokus
„Arbeitsrechtliches Frühstück“: FOM Hochschule lädt ein Die Zahl der befristeten Arbeitsverträge ist in den vergangenen Jahren [..]
Anforderungen an digitales Personalmanagement FOM Hochschule [..]
Im Rahmen der Ausbilderkonferenz lädt die FOM Hochschule in Bremen am Donnerstag, 26. Oktober, zum Austausch über digitales Personalmanagement [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.