Heute: December 11, 2018, 5:06 am
  
Wirtschaft & Industrie

Alle Ampeln auf Grün: Frankreichs Autozulieferer starten durch

Zur Jubiläumsausgabe der Frankfurter Leitmesse für den ‚Automotive-Aftermarket‘ Automechanika kommen 25 französische Autozulieferer auf den Stand von Business France
25 französische Zulieferer stellen auf der Automechanika Frankfurt aus (Bild: Messe Frankfurt GmbH).
25 französische Zulieferer stellen auf der Automechanika Frankfurt aus (Bild: Messe Frankfurt GmbH).
PR-Inside.com: 2018-07-18 16:58:32
In einem zurzeit besonders günstigen Umfeld können die Aussteller am französischen Gemeinschaftsstand dieser Leitmesse vom „Macron-Effekt“ und einem stark ausgeprägten Innovationsgeist profitieren. Dank steigender Exportumsätze und zunehmender Investitionen im Bereich F&E, macht sich die französische Automobilbranche fit für die Zukunft.


Die Geschäfte der französischen Automobilzulieferer haben im vergangenen Jahr von der guten Konjunktur in der Automobilbranche profitiert. 2017 hat die Branche einen Gesamtumsatz in Höhe von 18,7 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das entspricht einem Wachstum von 6,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die aktuellen Zahlen der FIEV (Verband der französischen Hersteller von Fahrzeugausrüstung und -teilen) belegen, dass der Exportanteil sehr hoch ist: 10,2 Milliarden Euro (+6,2 Prozent) werden im Auslandsgeschäft generiert.


Ein gutes Jahr für Zulieferer…

Weltweit rangieren französische Autozulieferer wie Faurecia und Valeo in den Top 10. Faurecia, Frankreichs erster Zulieferer (Platz acht weltweit), hat letztes Jahr einen Umsatz von 20 Milliarden Euro erwirtschaftet. In Zukunft setzen Automobilzulieferer auf weitere Auftragseingänge bei E-Autos. Dafür hat sich die französische Automobilindustrie klare und ambitionierte Ziele gesetzt: rund 150 000 E-Autos sollen bis 2022 verkauft werden. Außerdem wird das Elektrotankstellen-Netzwerk erweitert (Quelle: PFA Automobilbranche und Mobilität).


… gekennzeichnet durch ein hohes Maß an Innovation …

Die französische Automobilbranche investiert also weiterhin in die Zukunft. Ihre Ausgaben für Forschung und Entwicklung belaufen sich auf mehr als sechs Milliarden Euro pro Jahr. Wie auch im vergangenen Jahr ist es Frankreichs Automobilbranche, welche die meisten Patente anmeldet. Laut Inpi (Französisches Institut für gewerbliche Schutzrechte) belegt der Zulieferer Valeo zum zweiten Mal in Folge den ersten Platz im Ranking 2017, gefolgt von Peugeot und Faurecia. Renault und Michelin sind auch unter den Top 10. Dadurch belegen viele Branchenvertreter in Sachen F&E sowie Patentanmeldungen Spitzenplätze - nicht nur in Frankreich.


Der Anstieg der Verkaufszahlen von Leichtfahrzeugen lässt auf ein reales Wachstumspotenzial für die Automobilzulieferer hoffen. Zusätzlich investieren die Zulieferer immer mehr in neue Technologien, wie zum Beispiel Elektromotoren und künstliche Intelligenz für das autonome Fahren oder Abgasreinigungssysteme.


… und einem großen Angebot

In diesem wirtschaftlich günstigen Umfeld wollen die französischen Aussteller dem internationalen Fachpublikum ihre neuesten Innovationen vorstellen. Der französische Stand bietet ein breit gefächertes Angebot für Autos, LKWs oder Industriefahrzeuge, einschließlich Zubehör- und Ersatzteile. Außerdem werden neue Produkte und Dienstleistungen zu den Themen Spritzguss, Warnausrüstung, Getriebe, Klimatisierung, Bremsen, behindertengerechte Ausstattung und vieles mehr vorgestellt.


Alle Informationen zu den Ausstellern gibt es im Katalog, der ab jetzt zum Download zu Verfügung steht: bit.ly/2NWsqcl. Weitere Informationen für Fachbesucher und Medienvertreter gibt es natürlich vor Ort in Hallen 3.0, 3.1, 5.0, 9.0, 11.3.


Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Die Aufgaben von Business France bestehen in der internationalen Unternehmensentwicklung französischer Unternehmen, die Exportförderung und das Werben für den Standort Frankreich, um das Interesse internationaler Investoren zu wecken. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.com

Presseinformation


Veröffentlicht durch
Isabelle Andres
021130041340
e-mail
www.businessfrance.fr/



# 515 Wörter
Empfohlene Artikel
Mehr von AutorIn
Frankreich mit neuen Trends auf der Kind [..]
Das positive Feedback der vorjährigen Messe, hat sieben weitere Unternehmen und Start-ups in Messe-Laune gebracht. Auch der [..]
GRAVITY – Mobiler Teilereiniger der neuen Generation
Angesichts der ökologischen Anforderungen, die heutzutage an Betriebe gestellt werden, bietet SRI innovative Alternativen zu [..]
Frankreichs Schiffbauer mit Rückenwind auf die SMM
Ungefähr 42.000 Arbeitsplätze hängen direkt von dieser für Frankreich strategisch wichtigen Branche ab. Insgesamt werden jährlich [..]
 
Mehr von: Wirtschaft & Industrie
CERESPIR INCORPORATED und das NATIONAL NEUROSCIENCE INSTITUTE [..]
Itanapraced blockiert die LRRK2-Expression und die LRRK2-vermittelte NeurotoxizitätItanapraced kann nun in einer Phase-II-Studie an [..]
Aeris wurde im Magischen Quadranten von Gartner [..]
Anbieter von IoT-Lösungen wird für seine Fähigkeit, seine Vision umzusetzen, und deren Lückenlosigkeit ausgezeichnetSAN JOSE, [..]
AVDA zeigt auf transatlantischem Seekabel 300Gbit/s Übertragung [..]
Im Unterseekabel wurden Daten über eine Entfernung von 6800km unter Einsatz kommerziell verfügbarer Transponder übertragen München, [..]
Bio-on und Hera schreiten zur Umsetzung von [..]
Mit Lux-on gründet Bio-on mit der Beteiligung der italienischen Hera-Gruppe eine NewCo. Das neue Unterfangen ist der Entwicklung einer [..]
Visteon führt mit Peugeot-Citroën das erste volldigitale [..]
Führender Anbieter von digitalen Kombiinstrumenten erweitert sein umfassendes Portfolio an Fahrerinformationssystemen mit einem [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.